Schon wieder ein "Chröttli" am falschen Ort

Schon wieder ein "Chröttli" am falschen Ort